Salò: Anfahrt, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und mehr

Salò ist eine in einer Bucht liegende Stadt am Westufer des Gardasees. Vor allem die Lage macht Salò so besonders. Umgeben von Bergen kann Salò aber auch durch ihre schöne Altstadt und die vielen Restaurants zum Verweilen und bummeln einladen. Dass man in Salò auch baden kann, sofern das Wetter passt versteht sich von selbst. Was hat Salò aber sonst noch zu bieten? Lohnt es sich dort Urlaub zu machen oder zumindest einen Tagesausflug mit dem Schiff oder Auto? Wie ist die Erreichbarkeit von Salò? Diese Fragen werden wir nachfolgend beantworten.

Lage von Salò

Beginnen wir mit der Lage von Salò denn diese ist etwas Besonderes. In einer Bucht gelegen ist Salò die größte Stadt am Westufer des Gardasees. Im Grunde liegt Salò gegenüber von Bardolino und kann auch mit dem Schiff recht gut erreicht werden. Sehr oft gibt es eine Verbindung zu Salò. Salò liegt in der Provinz Brescia und damit gehört sie nicht zu Verona, sondern zur Region der Lombardei. Besonders ist auch die Bucht von Salo, welche vom Monte San Bartolomeo im Hinterland eingerahmt wird. Zugleich ist Salo auch der Art und Ausgangspunkt für die Riviera bresciana, denn diese erstreckt sich von Salo bis Gargnano. Hier findet man eine besonders üppige Vegetation, welche einen an Ligurien erinnern kann. Neben vielen Zitronenbäumen findet man vor allem Größe Palmen wie man sie nirgends sonst am Gardasee sieht. Diese Region, welche in Salo beginnt nennt man auch Riviera dei limoni. Auf Deutsch nennt sich das Ganze die Zitronenriviera. Dazu werden wir aber im Artikel zu Limone und auch im speziellen zu den Zitronengewächshäusern noch genauer kommen.

 

Erreichbarkeit und Anfahrt nach Salò

Wer nach Salò reisen möchte der hat auch hier verschiedene Möglichkeiten, wobei der Weg im Vergleich zur Ostküste und zum Norden wesentlich länger dauern wird. Entweder man kommt über die Brennerautobahn A22 und fahrt dann noch auf die Mailand Autobahn weiter bis man dann nach Desenzano abfährt und der Beschilderung nach Salo folgt, oder aber man kommt gleich von Mailand über die A4 und nimmt den Weg über die schöne Schweiz. Dann kann man bereits auf die SS45 nach Salo sparen und spart sich einiges an Zeit auf der Seestraße. Von Desenzano kommend kann man gleichauf die SP 572 wechseln und hat somit noch den Weg über Padenghe und Moniga.

 

Eine weitere Möglichkeit wäre auch mit den Fähren ab Torri del Benaco zu reisen. Damit würde man dann in Toscolano Maderno ankommen und müsste dort dann über die SS45 anreisen. In den Sommermonaten muss man sich hier eventuell auf einige Wartezeit einstellen.

Bekanntheit von Salò

Bekannt scheint Salò vor allem dadurch zu sein, dass sie zum einen die größte Stadt im Westen des Gardasees ist und zudem auch noch als Tor zur Riviera bresciana bildet. Zudem ist dieses Gebiet extrem dicht besiedelt. Bereits 1300 wurde Salo zur Hauptstadt der westlichen Orte des Sees ernannt. Bis heute ist Salo auch ein Magnet für alle Urlauber und man sollte sich Sao entweder auf dem Landweg oder aber auch gerne vom Boot aus erkunden.

 

Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen von Salò

Direkt in Salo findet man keine Campingplätze aber angrenzend schon. Man kann sich zum einen den Campingplatz Villagio Camping Eden vornehmen oder aber auch den Campeggio al Weekend. Beide liegen im Eingang der Bucht. Ausgestattet natürlich mit allem Komfort was heute benötigt wird. Sei es mit Swimmingpools oder aber auch verschiedenen Angeboten für die Kinder.

Wer ein Hotel sucht, der wird in Salò schnell fündig, denn dort gibt es eine Vielzahl von Hotels. Sei es das einfache 2 oder 3 Sterne Hotel oder aber auch für den exklusiven Geschmack. Pensionen, Frühstückspensionen und Ferienwohnungen gibt es ebenso in einer großen Auswahl. Auch im Hinterland sind viele zu finden.

Wer exklusive Hotels sucht der sollte etwas weiter Richtung Gargnano fahren, denn dort haben sich sehr viele exklusive Wellnessanlagen angesiedelt. Darunter zum Beispiel auch das Grandhotel Fasano welches mit 5 Sternen sicherlich eine der Top Adresse ist. Aber auch das Parkhotel Casimiro oder aber auch das Grandhotel Gardone sind Top Adressen wenn es um exklusivität geht.

Vielmehr wollen wir nun auf die Unterkünfte in Salo nicht eingehen. Dazu findet man in den entsprechenden Vorstellungen wesentlich mehr Informationen.

 

Salò und seine Restaurants

In Salo lässt es sich nicht nur gut Übernachten, sondern auch Essen und Trinken kann man in der Bucht. Sei es recht gehoben wie zum Beispiel in der Antica Cascina San Zago oder aber auch im Ristorante Lido 84. Wer es etwas günstiger haben möchte findet im Pachamama Bio Restaurant sehr gute Küche. Die Osteria di Mezzo lädt ebenso zum guten Essen ein wie auch die Var Italiana. Floriana Ristorante und auch ein Agriturismo Rudere sind ebenso zu empfehlen. Tipps zu Restaurants werden gerne über unsere Facebookseite oder aber auch per Email angenommen.

 

Einkaufen und Shoppen in Salò

Viele kleine Boutiquen laden in der Altstadt zum Flanieren und bummeln ein. Die Altstadt zeichnet sich vor allem durch die vielen kleinen Gassen aus. Hier sollte auch für die Frau einiges geboten sein. Sei es beim Shopping von Kleidung und Designermode, oder aber auch wenn es um ein einfaches Souvenir geht. Salo ist auch in dieser Hinsicht ein echtes Highlight.

Wer Lebensmittel benötigt, sollte auch hier eher im Hinterland nach dem Supermarkt suchen. Dort gibt es bereits bei der Anreise einige große Einkaufscenter, wobei diese mehr im Bereich von Desenzano zu finden sind. Lidl hat sich aber auch auf der Westseite breit gemacht. In der Altstadt selber gibt es nur kleine Läden für den täglichen Bedarf.

 

Sehenswürdigkeiten von Salò

Kommen wir noch zu den Sehenswürdigkeiten von Salo, denn Salo hat mehr als nur gute Hotels, schönes mediterranes Klima und gutes Essen zu bieten.

Die längste Fußgängerzone des gesamten Gardasees darf sich die von Salo nennen. Auf der Lungalago di Salo, lässt es sich besonders schön flanieren.

Wer eher Wandern möchte und im Sommer auch Schatten sucht, der sollte ins Hinterland gehen um dort im Bereich des Colle San Bartolomeo zu wandern. Wanderungen und viele Möglichkeiten auch für kleinere Spaziergänge findet man rund um Salo und auch im Hinterland jede Menge.

Wer gerne Kirchen besichtigt, sollte sich auch die Duomo Santa Maria Annunziata nicht entgehen lassen. Sie ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Immer wieder auch auf Plakaten angepriesen ist das Kunstmuseum MuSa Museo di Salo. Hier finden vor allem Kunstliebhaber wechselnde Ausstellungen. Ebenso ein Muss in Salo.