Garda: Anfahrt, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und mehr

Garda am Gardasee: Fährt man von Bardolino in Richtung Norden, dann kommt man nach wenigen Kilometer an ein weiteres schönes Städtchen. Garda hat vieles zu bieten. Vor allem die Namensgebung des Gardasees kommt von Garda. Aber warum genau daher? Und was gibt es denn in Garda alles an Sehenswürdigkeiten? Welche Restaurants kann man empfehlen und wie ist die Anfahrt und Lage von Garda. Das alles klären wir im folgenden Artikel auf.

Garda
Garda Promenade
Garda
Garda Kirche

Namensgebung von Garda und dem Gardasee

Natürlich fragt man sich zurecht warum der Gardasee der Gardasee heißt und was dies mit der Stadt Garda zu tun hat. Dass hier eine gewisse Ähnlichkeit vorliegt ist unbestritten.

Leider kann man hier unterschiedliche Versionen lesen und es bleibt letztendlich nicht klar, wie der Namen denn wirklich zu Stande gekommen ist.

Ursprünglich soll der Gardasee den Namen Lacus benacus getragen haben, welcher von einer Gottheit abstammt. Heute kennen wir den See nur unter dem Namen Gardasee.

Garda soll für den heutigen Namen verantwortlich sein. Laut aktuellen Annahmen soll der Ort Garda aus dem deutschen stammen, wobei man auch hier unterschiedliche Annahmen lesen kann.

Zudem kann man auch von einer Legende lesen, wobei der See seinen Namen haben soll.

Wir gehen davon aus, dass der Gardasee seinen Namen von der Stadt Garda hat, da diese bereits sehr früh als einer der Mittelpunkte galt. Letztendlich klären können wir es leider nicht. Falls jemand der Leser hier mehr weiß, gerne eine Info an uns und wir arbeiten dies entsprechend in den Artikel ein.

Garda Gardasee

Lage von Garda

Garda gehört wie auch Bardolino und Lazise zur Provinz Verona und zur Region Venetien. Auf der einen Seite findet man Bardolino und auf der anderen Seite von Garda liegt Torri de Benaco. Nicht ganz richtig, denn dazwischen befindet sich noch der kleine aber besonders schöne Ort (Oder man könnte auch die Landzunge sagen) Punta San Vigilio (Dazu aber in einem weiteren Artikel mehr). Deshalb liegt auch Garda am Ostufer des Sees, hat aber bereits das südliche Klima, im Vergleich zu den im Norden liegenden Städten wie Torbole Nago oder aber auch Riva del Garda. Das Klima wird an dieser Stelle meist etwas mediterraner als im Norden. Auch ist der See hier wesentlich breiter als noch weiter oben in den Bergen. Dennoch wird Garda umrahmt vom La Rocca dem Hausberg von Garda.

 

Erreichbarkeit und Anfahrt nach Garda

Garda kann man sehr leicht über die Gardesana von Bardolino aus erreichen. Zudem gibt es auch ab der Abfahrt Affi die Möglichkeit direkt nach Garda zu gelangen. Hier sollte man auch die Richtung Albare einschlagen, wobei man nicht dort direkt an den See fährt sondern erst später in Costermano den Weg durch die Weinberge in Richtung See macht. Ab Affi folgt man quasi der SP9 und folgt Richtung Monte Baldo, bevor man aber auf Montagna di San Zeno kommt, muss man in Costermano abbiegen und kommt dann direkt in Mitten von Garda an den See.

Der Weg über Bardolino führt auf der Seestraße zudem noch am La Rocca vorbei einem der Wahrzeichen am See.

Garda Promenade

Bekanntheit von Garda

Hier kann man nur sagen, dass Garda auch zu den Hochburgen am Gardasee gehört. Nicht nur wegen der Namensgebung, sondern auch noch wegen der Lage und der vielen Campingplätze ringsum. Bardolino, Lazise und auch Garda, sind sicherlich die wohl am meisten besuchten Städte am Lago.

 

Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen von Garda

Vor allem Campingplätze und Ferienwohnungen findet man rund um Garda sehr viele. Die Campingplätze richten sich aber alle nach Bardolino aus. Dennoch sind von dort beide Ort zu Fuß über eine schöne Promenade zu erreichen. Sei es vom Serenella, La Rocca oder aber auch vom Continentale welche alle drei direkt nebeneinander liegen. Zudem findet man auch eine Vielzahl von Ferienwohnungen in Garda, vor allem wenn man Richtung Hinterland geht. Da Garda sich in der Bucht nach hinten zieht, haben sich dort auch viele Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels angesiedelt. Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten im Hinterland und den angrenzenden Ortschaften wie Marciaga, Cortina, Costermano oder Corno. Nicht zu vergessen auch die Hotels wie der am Golfplatz Garda Golf Hotel Ca Degli Ulivi. Bei vielen ist aber auch das Hotel Eden oder aber auch die Villa Rosa bekannt. Hotel Besesti oder auch Hotel Acquaviva del Garda sollte man sich auch mal genauer anschauen um nur mal einige zu nennen.

Es gibt auch einigen Agrotourismus in der Gegend und angrenzend.

 

Garda und seine Restaurants

Essen und Trinken ist für den meisten Urlauber sehr wichtig und auch in Garda gibt es dazu einige Highlights. Immer wieder gerne genommen wird die Osteria al Porto oder aber auch die La Bussola. Osteria Caffe Amaro oder das Restaurant San Vigilio muss ebenso erwähnt werden. Ach das Ristorante Al Beati oder die Trattoria al Graspo sind ein Highlight. Dennoch lässt sich über Geschmack immer streiten.

Nicht zu vergessen ist natürlich das Eis, denn Eisdiele und Gelaterias gibt es jede Menge.

Parkplätze findet man in Garda entweder am Ortsausgang Richtung Bardolino beim Dom rechts, oder aber auch Richtung Torri / San Vigilio links direkt am Hafen. Zudem gibt es auch in der Ortsmitte Richtung Autobahn einen großen leider gebührenpflichtigen Parkplatz.

Garda

Einkaufen und Shoppen in Garda

Die Altstadt von Garda hat einen ähnlichen Charme wie die von Bardolino oder auch von Lazise. Wenn nicht sogar sind in Garda die Gassen noch etwas enger. Dennoch stehen einige sehr attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Sei es viele Modegeschäfte und auch Lederwaren. Aber auch die Jugend wird hier etwas finden. Skatermode und auch verschiedene Caps gibt es ebenso in Garda. Zudem findet man auch Haushaltsartikel für den täglichen Bedarf. In Garda selber gibt es auch einen Lidl und einige weitere Lebensmittelmärkte, was natürlich vor allem der Selbstversorger benötigt. Diese findet man auch am Ausgang der Bucht bergaufwärts. Tankstellen sind ebenso vorhanden.

Garda

Sehenswürdigkeiten von Garda

Natürlich gibt es auch n Garda einiges zu sehen. Vor allem historische Gebäude und Villen prägen die Landschaft in Garda. Sei es der Dom von Garda, welcher direkt an der Hauptstraße ist. Auch die Villa degli Albertini sollte man sich am Ortsausgang anschauen. Zudem ist auch der Palazzo dei Capitani ein echter Hingucker und auch der kleine Hafen mit dem Palazzo dei Capitani lädt zum Verweilen und verköstigen ein. Die Uferpromenade hat auch einiges zu bieten. Sei es die vielen Restaurants und Cafes oder aber auch der Markt jeden Freitag. Zudem gibt es immer wieder Feste und Feier, vor allem zu den Feiertagen wie Ostern, Pfingsten oder aber auch an Weihnachten.

Wer gerne wandert, der kann von Garda aus auch einige schöne Touren starten. Se es ins Hinterland oder aber auch auf den Haus und Tafelberg La Rocca.

 

Internet in Garda

Im Grunde gilt hier dasselbe wie bereits in Bardolino angesprochen. Die Verbindungen mit TIM oder anderen Providern kann vor allem in der Hauptsaison große Probleme machen, da durch die Vielzahl der Touristen das Netz überlastet ist.